Autoflowering Samen Test für Hanf und Cannabis Indoor und Outdoor

Autoflowering Samen: die besten Cannabis Sorten für Indoor und Outdoor

Autoflowering Strains

Autoflowering Samen (Automatics) erfreuen sich unter Growern in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Automatisch blühende Cannabis Pflanzen benötigen +-13 Wochen vom Keimen bis zur Ernte. Somit kann mit Autoflowering Samen in vergleichsweiser kurzer Zeit eine lohnenswerte Ernte eingefahren werden. In diesem Autoflowering Samen Grow Ratgeber erfährst du alles Wichtige zu den beliebten Automatic Sorten am Markt. Wir stellen hier unsere beliebtesten Autoflowering Cannabis Samen vor und verraten dir was du beim Grow unbedingt beachten solltest.

Autoflowering Samen

Autoflowering Samen entstanden aus Kreuzungen der Genetik verschiedener Cannabis Pflanzen. Die Ruderalis Cannabis Pflanze ist dabei der Schlüssel zu Automatics Pflanzen. Die Genetik der Ruderalis verleitht den Kreuzungen und Hybriden nämlich gerade die automatisch blühende Charakteristik. Autoflowering Cannabis Pflanzen gehen nach einer bestimmten Zeit (nach 3-4 Wochen) automatisch in die Blütephase über. Diese Zeit ist genetisch fest disponiert und beginnt mit dem Keimen der Autoflowering Samen. Es ist also nicht mehr erforderlich, die Beleuchtungszeit im Growzelt von 18 Stunden auf 12 zu reduzieren um die Blütenbildung zu provozieren. Diese Eigentschaft hat Vor- und Nachteile, welche wir in diesem Ratgeber genauer beleuchten werden.

Grow Lampe und Beleuchtungsdauer

Es gibt vielen Mythen über die optimale Beleuchtungszeit von Automatics. Wir erklären dir welche Beleuchtungsdauer du wählen solltest und warum das so ist. Autoflowering Cannabis Samen und deren Pflanzen haben genau so wie reguläre Samen hohe Anforderungen an ein harmonisches Lichtspektrum. Wenn du eine gute Natriumdampflampe (NDL) oder LED Grow Lampe hast, kannst du diese problemlos auch für deinen Autoflowering Grow verwenden. Metalldampflampen haben in unseren Tests eher versagt, weshalb wir dir dringend davon abraten. Auch Leuchtstoffröhren oder ESL eignen sich nicht wirklich für die Zucht von Autoflowerings. Autoflowerings haben ein vergleichsweise kurzes Leben. Daher ist es wichtig sie von Anfang an optimal mit Licht zu versorgen um das Maximale aus ihnen rauszuholen.

Autoflowering Cannabis Samen

Was sind Autoflowering bzw. Automatic Cannabis Samen

Autoflower Samen oder auch Automatics haben im Gegensatz zu regulären Samen einen entscheidenden Unterschied. Autoflowerings gehen automatisch nach einer genetisch definierten und festen Zeit der Vegetationsphase in die Phase der Blüte über.

Bei regulären Samen kann Länge der Vegetationsphase durch die tägliche Beleuchtungsdauer gesteuert und kontrolliert werden. Die Pflanzen bleiben nach der Keimung solange in der Vegetationsphase (Wachstumsphase) wie sie konstant mit mindestens 18 Stunden am Tag mit einer Grow Lampe beleuchtet werden. Die Wachstumsphase kann also nach Belieben vom Grower gesteuert werden und theoretisch unendlich lange sein. Die Blütephase wird eingeleitet sobald die tägliche Beleuchtungszeit von 18 auf 12 Stunden pro Tag reduziert wird. Das ist für reguläre Cannabis Strains das Zeichen um mit der Ausbildung von Blüten zu beginnen.

Übersicht Dauer der Beleuchtung und Ziele für Autoflowering Grows

Bei Autoflowering Pflanzen ist das anders. Eine veränderte Photoperiode (also die Reduktion der täglichen Beleuchtungsdauer von 18 auf 12 Stunden) hat bei Automatics keinen Einfluss auf Wuchs und Blütenbildung. Die Vegetationsphase von Autoflowerings ist zeitlich beschränkt und in der "Genetik der Strains verankert". Der Grower kann also nicht selbst entscheiden wie lange er die Pflanzen in der Wachstumsphase lässt. Somit kann er die Wuchshöhe auch weniger beeinflussen.

Einmal gekeimt, fängt die biologische Uhr der Autoflower Cannabis Samen zu ticken an. Nach circa 2-3 Wochen (die genaue Vegetationsphase hängt von der Sorte ab) gehen die Automatic Pflanzen in die Blütephase über. Auf Grund der zeitlichen Beschränkung lautet die oberste Maxime für Autoflowering Strains in der Wachstumtsphase: optimales Wachstum und maximale Stressvermeidung. Bei Autoflowering Cannabis Pflanzen sollten Fehler in der Wachstumsphase unbedingt vermieden werden da sie das Gesamtergebnis des Grows wesentlich negativer beeinflussen als dies bei regulären (Nicht-Autoflowering) Strains der Fall wäre.

Automatics bzw. Autoflowerings können ganzjährig sowohl unter NDL als auch unter LED Grow Lampen indoor gegrowt werden. Outdoors werden manche Sorte etwas größer, jedoch fällt die Blütenbildung insbesondere in den Monaten vor und nach dem Sommer in der Regel etwas kleiner aus.

Geeignete Grow Lampe für Autoflowerings / Automatics

Grundsätzlich kannst du jede geeignete Grow Lampe für Autoflowering Grows indoor verwenden. Sowohl mit klassischen NDL als auch mit einer LED Grow Lampe lassen sich gut Resultate erzielen. Bei Autoflowering Cannabis Samen würden wir dir jedoch komplett von ESL oder dem Vorziehen unter Lichtröhren & Co. abraten. Bei Autoflowerings ist viel Licht von Begin an entscheidend für den Erfolg des Grows. Daher solltest du direkt nach dem Keimen eine ordentliche Menge Licht und eine qualitativ hochwertige Grow Lampe einstzen.

Wie keimen Autoflowering Cannabis Samen

Das Keimen der Autoflowering Samen ist essentiell. Bei einer falschen Vorgehensweise können die Cannabis Autoflowering Keimlinge im schlimmsten Fall sogar kaputt gehen. Das wollen wir beim Grow unserer Autoflowerings jedoch gerne vermeiden. Der nachfolgende Link führt zu einem ausführlichen Ratgeber. Hier stellen wir dir bewährte Methoden zum Keimen mit ihren Vorteilen und Nachteilen zusammen. Für Ungeduldige oder eilige Leser haben wir die wichtigsten Fakten zum Keimen von Autoflowerings auf dieser Seite nochmal zusammengefasst.

Übersicht der Inhalte einer Samenverpackung von Automatic Hanfsamen Vorquellen oder nicht: das entscheidest du selbst. Es ist umstritten ob ein Vorquellen der Samen in Wasser sinnvoll oder nicht. Jedoch gibt es keine Belege dafür, dass es schädlich ist. Wenn du also in bisherigen Grows damit gute Erfahrungen gemacht hast, kannst du das bei einem Autoflowering Grow auch anwenden.

Bei der Taschentuchmethode werden die Samen zwischen feuchten Taschentüchern platziert. Diese legt man auf einen Teller, welcher zuätzlich mit Klarsichtfolie abgedeckt werden kann. Der Teller wird dann gemeinsam mit den Taschentüchern und Samen an einen dunklen, warmen Ort gestellt bis die Keimlinge erkennbar sind.

Jiffys Quelltöpfe zum Keimen für Autoflowering Cannabis Strains und mehr Keimquote Zum Keimen der Autoflowerings sind St. Jiffys empfehlenswert. Die Nährstoffarmen Quellmedien aus Torf oder Kokosfasern haben sich unter Growern stark verbreitet. St. Jiffys (oder kurz "Jiffys") sind Quell-Tabletten bzw. Quelltöpfe aus Torf, welche das Keimen und vor allem das spätere Umtopfen sehr erleichtern. Für den Autoflowering Grower sind sie vor allem deshalb interessant, da sie ihn darin unterstützen den Stress durch das Umtopfen zu reduzieren. Der Vorteil ist nämlich, dass die Jiffys später problemlos in einen Blumentopf mitversetzt werden können. Da wir bei den Autoflowerings in der Wachstumsphase Stress maximal vermeiden wollen sind Jiffys daher absolut empfehlenswert.

Es ist auch möglich die Autoflowering Samen zum Keimen direkt in einen Blumentopf mit Anzuchterde zu geben. Diese Methode ist bei manchen Growern auch umstritten. Es kursieren Gerüchte, dass damit die Erfolgsquote nicht so gut ist. Das können wir nicht bestätigen. Entscheidend ist die Cannabis Samen auf keinen Fall zu tief in die Anzuchterden zu stecken. Zusätzlich darauf achten, dass die Erde darüber nicht zu stark gepresst und komprimiert ist.

Durch geschicktes Schichten der Erde ist es auch möglich die Autoflowering Samen direkt in eime großen Topf zu keimen, in welchem diese auch für ihre gesamtes Leben verbleiben. Der Vorteil daran ist, dass die Autoflowering Pflanzen nicht umgetopft werden müssen und Stress auf eine Minimum reduziert ist. Der Nachteil ist jedoch, dass diese Vorgehensweise etwas Geübtheit und Fingerspitzengefühl erfodert.

Die Wurzeln von Autoflowering Cannabis Samen reagieren empfindlich auf Licht. Deshalb soltest du Licht während dem Keimen unbedingt vermeidet. Es empfehlen sich daher eher dunkle Orte. In jedem Fall sollte niemals eine direkte Sonneneinstrahlung erfolgen

Beim Keimen mögen Autoflowering Cannabis Sorte es gerne warm. Achte daher unbedingt darauf, dass die Umgebungstemperatur auf keinen Fall unter 20°C fällt. Die keimenden Samen können sonst sterben. Optimale Temperaturen zum Keimen liegen zwischen 26°C und 28°C. Die ideale Luftfeuchtigkeit liegt übrigens bei 70%. Mit einem Thermometer und einem Hygrometer behältst du beides im Blick und sorgst für ein erfolgreiches Keimen der Autoflowering Samen.

Wichtiges zur Vegetationsphase von Autoflowerings

Der Vegetationsphase kommt gerade bei Autoflowerings und Automatics eine große Bedeutung zu. Warum? Weil die Automatic Pflanzen nur einen festen Zeitraum haben in welchem sie groß wachsen können. Unter optimalen Bedingungen können Autoflowering Strains indoor und outdoor eine beachtliche Ernte erzielen.

Die Größe der Pflanze beim Übergang in die Blütephase (d.h am Ende des 2-3 wöchigen Wachstumszyklus) ist ein entscheidender Erfolgsgarant für eine zufriedenstellende Ernte. Alle Fehler, welche dir während der Wachstumsphase unterlaufen kannst du später nicht mehr rausholen. Das gilt bei Autoflowerings besonders. Deswegen ist es bei Autoflowerings umso wichtiger für ein zügiges und zugleich gesundes Wachstums der Blätter und Triebe zu sorgen.

Übersicht und Tipps zur Wachstumsphase (Vegiphase) bei Autoflowerings

Auf Grund der zeitlich beschränkten Wachstumsphase ist es beim Grow von Automatic Strains erstrebenswert die Vegiphase optimal zu gestalten. Das oberste Ziel ist, dass die Pflanzen während der Vegetationsphase einen gesunden und schnellen Wuchs hinlegen. Es gilt: jeder größer die Pflanze, desto mehr Blüten wird sie ausbilden. Deswegen wollen wir bei Autoflowerings möglichst große Pflanzen. Wir wollen die zeitlich limitierte Vegetationsphase optimal für den Pflanzenwuchs nutzen.

Ein weiteres Ziel bei Autoflowering Grow: maximale Stressvermeidung. Um die Pflanzen in kurzer Zeit möglichst groß wachsen zu lassen wollen wir alles unterbinden, was in irgendeiner Form Stress für die Pflanzen bedeutet: kein unnötiges Umtopfen. Keine zweitklassigen LED Grow Lampen. Große Töpfe und einen ausgewogenen Düngerplan.

Vermeide bei Autoflowerings auch den Einsatz von ertragssteigernden Methoden. Extreme Methoden wie Topping oder FIM-Techniken sollten bei Autoflowering Grows unbedingt vermieden werden, da sie den Gesamtertrag unserer Erfahrung nach eher negativ beeinflussen. Der Grund ist einfach: Automatic Strains haben auf Grund der kurzen Vegi kaum Zeit sich von den Strapazen z.B.: des Toppings zu erholen. Auch Low Stress Training (LST) ist bei Autoflowerings nicht empfehlenswert. Wie gesagt: Vermeide beim Autoflowering Grow alles was Stress für die Pflanzen bedeutet.

Maximales Licht, ausreichend Nährstoffe und kein Stress: die Erfolgsfaktoren bei Autoflowerings

Achte bei Autoflowerings in der Vegetationsphase daher unbedingt auf viel Licht, eine optimale Nährstoffversorgung und vermeide jeglichen Stress wie Umtopfen oder starke Veränderungen der Umgebungstemperatur.

Wenn du die obigen Tipps für die Wachstumsphase von Autoflowerings beherzigst, dann solltest du bereits auf einem guten Weg sein. Nachfolgend gehen wir auf die einzelnen wichtigen Punkte nochmal ausführlicher ein.

Das richtige Licht macht bei Autoflowering Cannabis Samen den Unterschied.

Das richtige Licht und davon viel: so ungefähr lautet das Credo bei Automatic Grows. Autoflowering Strains können sofort nach dem Keimen mit massig Licht versorgt werden da das Ziel ist, dass die Pflanzen in möglichst kurzer Zeit gesund und hoch wachsen. Daher gilt: lieber ein paar Watt mehr als zu wenig (bei NDL). Bei LED Grow Lampen solltest du unbedingt darauf achten auf hochwertige Modelle zu setzen.

Autoflowering Strains benötigen keine Verringerung der täglichen Beleuchtungsdauer von 18 auf 12 Stunden. Stattdessen können sie permanent und konstant mit mindestens 18 und maximal 24 Stunden pro Tag beleuchtet werden. Wir empfehlen dir die Automatics täglich 20 Stunden mit einem natürlichen Lichtspektrum zu bedienen.

Wir wollen, dass unsere Autoflowering Pflänzchen gerade in der Vegetationsphase schnell wachsen. Deswegen kann man in der Vegi durchaus etwas mehr Licht bereitstellen, als bei regulären Samen. Die Zeit läuft uns bei Autoflowerings sprichwörtlich davon und wir müssen auf ein schnelles Wachstum achten. Da hilft nur viel Licht. Daher ist beispielsweise der Einsatz von ESL, Röhren und sonstigen günstigen Grow Lampen unbedingt abzuraten.

Es ist empfehlenswert sogar in der anfänglichen Vegetationsphase bei Autoflowerings(also sobald die gekeimten Automatics aus der Erde kommen) mindestens 200w pro m² einzusetzen. Ob das mit einer LED Grow Lampe oder einer NDL passiert spielt eher eine sekundäre Rolle. Der Punkt ist: Autoflowerings sollten in der Vegi mehr Licht bekommen, damit sie schneller wachsen.

Wir haben bereits Erfahrungen mit Autoflowering Grows gemacht, wo 400 Watt LED Grow Lampen pro m² Anbaufläche durchgängig verwendet wurden. Und tatsächlich werden die Automatic Pflanzen unter durchgängig 400w logischerweise auch größer als unter 200w. Man sollte beim Anbau von Autoflowering Strains also bewusst etwas stärker beleuchten als dies bei reguären (Non-Autoflowering) Samen der Fall wäre.

Nach den ersten Tagen solltest du Autoflowerings sofort mit viel Licht versorgen. Wenn du eine NDL benutzt empfehlen wir dir pro Quadratmeter (m²) Anbaufläche mit mindestens 400 Watt zu arbeiten um einen schnellen Wuchs zu erzielen. Für kleinere Anbauflächen zwischen 0,5m² und 0,8m² ist eine 250 Watt NDL empfehlenswert. Grows mit Flächen von 1m² bis 1,5m² sollten mindestens mit 600 Watt beleuchtet werden. Wenn du auf sparsame LED Technik setzen möchtest ist die Auswahl der richtigen LED Grow Lampe für Autoflowerings ein entscheidender Faktor. Hier erfährst du auf was du bei der Auswahl einer LED Grow Lampe für Autoflowerings achten solltest.

Empfohlene minimale und maximale Beleuchtungsdauer bei Autoflowering Grows

Da Autoflowerings keine Veränderung der Photoperiode benötigen sollten sie durchgängig mit der selben täglichen Beleuchtungsdauer mit ausreichend Licht versorgt werden. Im Gegensatz zu regulären (Nicht-Autoflowerings) werden Automatic Strains auch während der Blütephase mit mindestens 18 Stunden Licht pro Tag beleuchtet. Eine Reduktion der Lichtversorgung auf 12 Stunden während der Blütephase ist nicht erforderlich. Manche Grower geben den Automatics sogar mehr als 18 Stunden Licht pro Tag. Im Extremfall ist es sogar möglich Autoflowerings durchgängig mit 24 Stunden Licht zu versorgen. Also 24/7. Wir empfehlen diese extreme Variante jedoch nicht. Ein guter Richtwert ist unserer Erfahrung nach eine Beleuchtungsdauer von 20 Stunden pro Tag bei Automatics.

WSS Gelato White Feminisierte Samen

Vermeide das Umtopfen der Pflanzen während der Vegetationsphase.

Vermeide es unbedingt die Autoflowerings umzutopfen. Auch nicht am Anfang. Umtopfen bedeutet viel Stress für eine Cannabis Pflanze. Unser oberstes Ziel ist es jedoch Stress auf ein Minimum zu reduzieren.

Im Gegesatz zu regulären Samen ist es daher bei Automatics nicht empfehlenswert diese umzutopfen. Achte lieber darauf, für ein optimales Wachstum ab der ersten Minute zu sorgen.

Umtopfen bedeutet für die Pflanzen in erster Linie Stress. Und unter Stress wachsen die Autoflowerings nicht mehr optimal. Wie wir jedoch wissen ist ein kontinuierliches und gesundes Wachstum gerade bei Automatics auf Grund der kurzen Vegi enorm wichtig. Im schlimmsten Fall können durch das Umtopfen sogar Wurzeln der Autoflowering Strains verletzt werden.

Beim Grow von Autoflowerings sollte also möglichst auf ein Umtopfen verzichtet werden um erst gar kein Stress für die Pflanzen aufkommen zu lassen. Nicht so bei regulären Samen. Bei regulären Cannabis Samen ist es faktisch der Standard, dass die Keimlinge in kleinen Töpfchen vorgezüchtet werden. Nach einigen Wochen werden dieses dann für die Vegetationsphase in größere Kübel umgesetzt.

Wir empfehlen dir daher die gekeimten Samen gleich von Begin an in größer dimensionierte Endtöpfe zu stecken. Dadurch kannst du ein Umtopfen in jedem Fall vermeiden und die Vegi optimal stressfrei gestalten. Es ist möglich in größere Töpfen die Erde entsprechend zu schichten, wenn du Wert darauf legst. So kannst du problemlos die unteren 60% des Topfes mit deiner regulären vorgedüngten Erde (z.B.: ComboSana oder Plagron Royal) befüllen. Den oberen Teil füllst du dann vor allem im mittleren Bereich mit Keimling Erde auf. Eine 6-8cm dicke Schicht ist hier absolut ausreichend.

Wähle die richtige Topfgröße

Bei Autoflowerings solltest du die Größe des Blumentopfs gut wählen. Zu kleine Töpfe sorgen dafür, dass die Automatics eher klein bleiben: das wollen wir nicht. Denn das oberste Ziel ist ja gerade die Automatics möglichst groß zu growen. Daher ist es empfehlenswert den Pflanzen ein möglichst großes Angebot an Erde zum Durchwachsen der Wurzeln zu bieten.

Um das Platzangebot deines Grow Rooms möglichst auszunutzen empfehlen wir dir auf Vierkanttöpfe zurückzugreifen. Im Vergleich zu runden Blumentöpfen kannst du eckige Blumentöpfe dichter zusammenstellen und es entsteht weniger Leerfläche. Dadurch nutzt du die dir zur Verfügung stehenden Anbaufläche maximal.

Vierkanttöpfe unterstützen uns zudem darin den Automatic Cannabis Strains optimale Wachstumtsbedingungen zu schaffen. Vierkanttöpfe verfügen über mehr Volumen als ihre runden Pendants. Das bedeutet, dass du mehr Erde in die Kübel füllen kannst und, dass deine Autoflowering Cannabis Pflanzen mehr Platz für das Wurzelwachstum zur Verfügung haben. Je größer die Wurzeln der Cannabis Pflanzen wachsen können, desto größer wird auch die gesamte Autoflwering Pflanze wachsen.

Für Indoor Autoflowering Grows sind 5 Liter - 12 Liter Blumentöpfe bzw. Kübel ausreichend. Zwischen dieser Range gilt: je größer der Blumenkübel, desto größer wird die Automatic Pflanze tendentiell. Und umgekehrt. Jedoch gibt es natürliche Grenzen, weshalb wir maximal Kübel mit einem Fassungsvermögen von 12 Liter empfehlen.

In unseren Autoflowering Grows mit LED Grow Lampen nutzen wir in der Regel quadratische / rechteckige 10 Liter Blumentöpfe. Diese Vierkanttöpfe können wir dir wärmestens ans Herz legen. Der Vorteil von rechteckigen Kübeln ist, dass sie im Vergleich zu runden Blumentöpfen mehr Volumen bieten. Dadurch können die Wurzeln deiner Pflanzen besser wachsen und du nutzt den Platz in deinem Grow Room besser aus. Bei runden Blumentöpfen entsteht letztlich viel ungenutzte Fläche. Vermeide das in dem du auf rechteckige Töpfe setzt.

Beachte auch Folgendes: je größer du die Kübel für deine Autoflowering Pflanzen wählst, desto weniger passen in deine Growbox. Wenn du beispielsweise 25 Autoflowerings auf 1qm anbauen willst, dann stellen 10 Liter Kübel sicherlich keine Option dar.

Wichtiges zur Blütephase von Automatics

Die Blütephase verläuft bei Autoflowering Samen im Grunde analog zu regulären Samensorten. Die (Vor-)Blütephase beginnt bei Automatic Samen je nach ausgewählter Sorte nach ungefähr 20 bis 30 Tagen. In der Vorblütephase zeigt sich bei Automatic Cannabis Strains (wie bei regulären Strains) zunächst ein enormer Stretch. Die Cannabispflanze und insbesondere die Seitentriebe wachsen in der Vorblütephase stark in die Länge. Nach 7-14 Tagen wird die erste Blütenbildung sichtbar. Die Pflanzen beginnen hier das Wachstum stark zu reduzieren. Stattdessen stecke die Autoflowerings ihre ganze Kraft in die Ausbildung von Blütenständen.

Wie auch in der Vegi sollte das oberste Credo für die Blütenphase sein: Vermeide jegliche stressende und störende Einflüsse aus die Pflanze!

Tipp: keine Veränderung der Photoperiode

Autoflowerings benötigen für den Übergang in die Blütephase keine reduzierte Beleuchtungszeit von 18 Stunden auf 12 Stunden. Stattdessen steuern sie diesen Übergang eigenständig (automatisch). Um den Stress und ein Umgewöhnen der Pflanze an geänderte Lichtverhältnisse zu vermeiden solltest du bei Autoflowerings die Photoperiode daher am besten gar nicht verändern. Wähle stattdessen zu Beginn des Grows eine Beleuchtungsdauer, welche du kontinuierlich den gesamten Autoflowering Grow beibehältst.

Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten Tipps für die Blütephase deines Automatic Grows zusammengestellt. Wenn du diese Tipps beachtest, vermeidest du fahrlässige Fehler und optimierst dein Ernteergebnis.

Licht und Beleuchtungsdauer von Autoflowerings in der Blütephase

Bedeutung Lichtintensität und tägliche Beleuchtungsdauer bei Automatic Hanfsamen Autoflowerings benötigen wie andere Cannabis Pflanzen auch besonders viel Licht in der Blütephase. Nur so können die kostbaren Blütenstände ausgebildet werden. Achte deshalb darauf, deinen Automatic Cannabis Pflanzen ein maximal natürliches Licht anzubieten. Setze entweder auf NDL oder auch hochwertige LED Grow Lampen mit hoher PAR und PPF.

Die tägliche Beleuchtungsdauer wird bei Autoflowering Grows in der Blüte nicht verändert. Stattdessen werden Automatic Cannabis Pflanzen sowohl in der Wachstums- als auch in der Blütephase konstant beleuchtet. Wähle mindestens 18 Stunden tägliche Beleuchtungsdauer. Für mehr Ertrag und dickere Buds empfehlen wir die Grow Lampe 20 Stunden am Tag an zu haben.

Auch in der Blütephase ist es erstrebenswert die Autoflowering Pflanzen keinem zusätzlichen Stress auszusetzen. Zu groß ist das Risiko, dass die Pflanzen aus diesem Grund für ein paar Tage das Photosynthese und Blütenbildung einstellen. Daher empfehlen wir bei Automatic bzw. Autoflowering Grows die Photoperiode nicht zu verstellen.

Es existieren zahlreiche Meinungen zur Dauer der täglichen Beleuchtung von Autoflowering Strains. Wir empfehlen als Richtwert 20 Stunden konstant zu wählen. Das bedeutet, dass sowohl während der Vegi als als der Flower Phase die Grow Lampe für 20 Stunden pro Tag angeschaltet ist. Letztlich kann die Dauer auch variiert werden. Mindestens solltest du jedoch 18 Stunden wählen. Theoretisch kannst du Autoflowerings auch 24 Stunden pro Tag beleuchten, wobei der Grenzertrag abnimmt und es im Endeffekt nicht lohnend ist.

Wähle also eine feste Beleuchtungsdauer, welche du während des gesamten Autoflowering Grows beibehältst. So vermeidest du ungewünschte Auswirkungen auf das Wachstum deiner Pflanzen. Insbesondere bei Autoflowerings solltest du auf Grund des kurzen Lebenszyklus darauf achten, wirklich alles perfekt zu machen.

Die Blütephase bei Autoflowerings outdoors

Die Intensität des Sonnenlicht und dessen Spektrum unterscheidet sich outdoors je nach Jahreszeit. Beim Anbau von Automatic Cannabis Hanfsamen outdoors kann der Faktor Licht also nicht so gezielt beeinflusst werden wie es indoors möglich ist.

Das volle Potenzial der Autoflowering Samen wird outdoors vor allem in den Tagen und Monaten mit vielen Sonnenstunden ausgeschöpft. Bei einmaligen Growvorhaben und wenn keine Eile herrscht macht es also durchaus Sinn den Autoflowering Grow gute zu timen.

Ein großer Vorteil ergibt sich outdoors dadurch, dass die Automatic Cannabis Samen direkt in der Erde gepflanzt werden. Die Wurzeln der Pflanzen haben somit ein enormes Platzangebot, was sich in der Wuchshöhe der Cannabis Automatic äußert. Manche Sorten könne outdoors am Ende der Blütephase eine beachtliche Höhe erzielen. Das Höhenwachstum kann outdoors durch das Einpflanzen in Blumentöpfe kontrolliert werden.

Automatics benötigen outdoors für die Vollendung der Blüten meistens einige Tage mehr als indoors. Die Angaben der Breeder liefern hier einen guten Richtwert. Ungeachtet dessen solltest du die Verfärbung der Trichome im Blick behalten um die Pflanzen im richtigen Moment zu ernten.

Beleuchtungsplan Automatic Cannabis Samen High Level Outdoors musst du mit dem Licht leben, welches die Sonne zur entsprechenden Zeit gerade abwirft. Das Sonnenlicht unterscheidet sich alleine schon in Deutschland geographisch zwischen dem Norden und südlich gelegenen Regionen wie z.B.: München oder Freiburg teils erheblich. Im Frühling und Herbst kommt zudem dazu, dass die Sonnenstunden im Vergleich zur Sommerzeit deutlich abnehmen bzw. zunehmen. In jedem Fall ist die Anzahl der Sonnenstunden Outdoors deutlich niedriger als 18 oder gar 20 Stunden, wie wir es Indoors mit einer Grow Lampe beeinflussen können.

Das bedeutet, dass Erträge der Autoflowering Grows Outdoors stark mit der Jahreszeit stehen und fallen können. Theoretisch kann man Autoflowering Cannabis Samen (zumindest mit Gewächshaus) schon ab Mitte März bis Ende Oktober growen. Praktisch wird man aber insbesondere in den sonnenschwachen Monaten Abstriche machen, da die Pflanzen deutlich kleiner wachsen und dementsprechend weniger abwerfen.

Wir empfehlen Autoflowering Grows Outdoor daher in südlichen Bereichen ab Mitte Mai bis Mitte September. In nördlichen kühleren Gebieten ab Juni bis Ende August. In diesen Zeitfenstern kannst du Outdoors einen guten Ertrag erzielen und das Sonnenlicht nutzen um Strom zu sparen.

Autoflowering Hanfsamen und ertragssteigernde Methoden

Ertragssteigernde Methoden dienen dazu, das Wachstum der Pflanze derart zu beeinflussen, dass diese im Endeffekt mehr Ertrag abwirft. Was sich auf den ersten Blick etwas komisch anhört funktioniert tatsächlich. Ertragssteigernde Methoden sind eher nichts für Anfänger sondern für fortgeschrittene Grower.

Es gibt einen großen Blumenstrauß an Möglichkeiten den Ertrag einer Cannabispflanze zu steigern. Bei Automatic empfehlen wir auf Grund des auftretenden Stress von extremen Methoden wie dem Topping Abstand zu halten. Bei langblühenden Automatic Strains kann es jedoch sinnvoll sein die Pflanzen mittels LST etwas in Form zu bringen.

Es lässt sich nicht pauschal sagen ob ertragssteigernde Methoden wie Topping oder Low Stress Training (LST) bei Automatic Hanfsamen Grows eingesetzt werden sollten. Die Meinungen (und Erfahrungen) gehen in diesem Punkt weit auseinander. Stark invasive Methoden (wie z.B.: das Topping) sollten eher vermieden werden da in der ohnehin kurze Vegiphase viel Stress für die Automatic Pflanzen verursachen. Etwas mildere Methoden (wie z.B.: LST) können bei einzelnen Autoflowering Strains und Grow Settings jedoch fallweise Sinn machen. Als Automatic Grow Anfäger raten wir davon ab.

Beim Topping geht es darum die Seitentriebe der Pflanze zu fördern. Das wird erreicht in dem ein oberer Teil der Pflanze (typischerweise der Haupttrieb bzw. Hauptstamm) abgeschnitten wird. Zugegeben: das ist eine extreme Variante. Bei ausgedehntetn Vegetationsphase führt Topping jedoch zu einem Boost im Ertrag. Bei Autoflowerings ist Topping auf Grund der kurzen Wachstumsphase kontraprodkutiv und führt zu weniger Ernte.

Beim Low Stress Training wird das Wuchsverhalten der Pflanzentriebe durch Biegen und Festbinden der Pflanze beeinflusst. Dadurch kann ein ebenmäßiger Wuchs (gleiche Wuchshöhe) gefördert werden. Die unteren Teile der Pflanzen erhalten dadurch mehr Licht und auch Seitentriebe können in der Blütephase besser wachsen und die Ausildung der Blütenstände vorantreiben. Bei Automatics macht ein möglichst stressfreies LST Sinn wenn du genug Platz hast um die Cannabispflanzen in die Breite wachsen zu lassen. Vor allem hochwachsende Automatics kommen dafür in Betracht.

Blue Bullet: im Bilde Struktur der Blätter und Blüten einer wachsenden Pflanze

Test ab 27.90 21.50 €
Autoflowering Skunk 1 in der Blütephase

Test ab 26.00 19.00 €
Automaria II Produktbild von Paradise Seeds

Test ab 29.90 23.00 €
Autoflowering Collection Samen Pack von Paradise Seeds

Test ab 45.99 40.00 €
Test beste Automatic und Autoflowering Strains: Hindu Kush von Sensi Seeds

Test ab 19.90 17.50 €
Master Kush im Test: Autoflowering Strains und Cannabis Samen für Indoor und Outdoor von Sensi Seeds

Test ab 19.90 17.50 €
Autoflowering Samen Test: Sensi Skunk Automatic Strain

Test ab 21.99 17.00 €
White Skunk Autoflowering Cannabis Samen Test